Referenzen

Auch wenn schon die Finger etwas eingerostet sind, die
Bewegungskoordination der linken und rechten Hand schwierig wird, die
Töne im Grunde einem gleich erscheinen und Noten eher wie kryptische
Zeichen anmuten, dann ist Frau Sprenger genau die Richtige! Mit Geduld
und viel Fingerspitze gibt Sie die erforderliche Anleitung und
Motivation, um das Projekt „Im reifen Alter Gitarre spielen“ ein Erfolg
werden zu lassen. Traut Euch!

Holger Hänchen

 

Mein Sohn, Elia Johannes Franke, 9 Jahre alt,  wird  seit 5 Jahren durch Frau Christine Sprenger in Gitarre unterrichtet. Elia hat sehr viel Freude am Unterricht und hat stets Fortschritte gemacht. Frau Sprenger hat eine sehr gute Art, Ihre Schüler zu motivieren und zum Erfolg zu führen. Elia freut sich jede Woche auf den Unterricht.

 

Meine Eltern hatten mich, als ich ein Kind war, zum Gitarrenunterricht geschickt. Das entsprach zwar meinen Wünschen, aber da mein damaliger Lehrer seine Stunden nicht nur streng an der Ursula- Peters-Schule ausrichtete, sondern sie auch noch mit dem regelmäßigen Verzehr von Käsebroten würzte, hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. Nach einiger Zeit ließ ich es wieder bleiben. Ein paar Jahrzehnte später kam ich jedoch darauf zurück, als ich überlegte, dass es für mich als große Musikliebhaberin und eifrige Konzertbesucherin doch ein großer Gewinn sein könnte, Musik nicht nur passiv zu genießen. Zu diesem glücklichen Entschluss gesellte sich der nicht minder glückliche Umstand, dass ich mich für den Unterricht bei Christine Sprenger entschied. Ihr Unterricht, an dem ich nun bereits seit drei Jahren teilnehme, ist anspruchsvoll und dennoch eine Freude. Besonders schön finde ich, dass es möglich ist, sowohl allein als auch zu zweit oder im Trio zu spielen.

Bettina Simon

Dresden-Trachenberge

 

Um mir einen Jugendtraum zu erfüllen, begann ich Gitarre zu spielen. Dass ich es trotz eifrigen Bemühens wohl nicht mehr bis in das Finale von „Jugend musiziert“ schaffen werde, liegt sicher nicht nur an meinem Alter von 56 Jahren. Aber das macht nichts. Schließlich will ich ja nicht anderen etwas beweisen, sondern nur Gitarre spielen. Dass ich dies gern tue, liegt wiederum nicht nur an meinen inzwischen mehr oder weniger entwickelten Fähigkeiten, in die Saiten zu greifen, sondern auch wesentlich an Christine Sprenger. Sie ist nicht nur in der Lage, mir freundlich und geduldig über technische Klippen hinwegzuhelfen, sondern trägt mit ihrem Unterricht auch dazu bei, mein allgemeines musikalisches Verständnis zu fördern. Das ist doch wunderbar.

Manfred Simon

Dresden-Trachenberge

 

 

Ich nehme seit 2 Jahren bei Christine Sprenger Unterricht und bin sehr zufrieden. Sie achtet sehr konsequent auch auf die richtige Haltung, Technik und Klang ihrer Schüler beim Spielen, ist immer gut vorbereitet, sehr geduldig und nimmt viel Rücksicht auf Musikwünsche. Sehr empfehlenswert.

(Silke, 39)

 

 

 

Von 13 Jahren Gitarrenunterricht begleitete mich Christine Sprenger 8 Jahre. Sie verwendete viel Zeit darauf schöne, melodische auf mich passende Stücke herauszusuchen, wodurch mir das Üben stets Freude bereitete. Die eher unbeliebten Technikübungen standen somit in einem ausgewogenen Verhältnis zu dem „Spiel-Spaß“. Im Privatunterricht gab es auch immer Freiheiten in der Stückauswahl und es blieb Zeit für eigene Liedvorschläge, die wir dann zusammen bearbeiteten. Zu Frau Sprenger in den Unterricht zu gehen, war stets eine willkommene Abwechslung zum dem Schul- und später Arbeitsalltag. Kurz: Mir hat´s Spaß gemacht und ich kann den Unterricht nur empfehlen!

(Nora, 23)

 
‚Meine Tochter hat etwa drei Jahre bei Christine Unterricht gehabt und ich selbst lerne jetzt reichlich dreieinhalb Jahre bei ihr als erwachsener Anfänger.  Meine Tochter ist immer sehr gern zum Unterricht gegangen und auch sehr schnell vorangekommen. Es hat mir immer sehr gefallen, dass Ausdruck und musikalische Interpretation einen großen Stellenwert bei der Erarbeitung auch kleiner Stücke hatten.

In meinem eigenen Unterricht habe ich leider häufig das Gefühl, dass ich durch meine technischen Schwächen nur wenig Raum zum Gestalten habe. Positiv empfinde ich, dass ich auch, wenn es manchmal nicht recht vorangehen will, geduldig neue didaktische Varianten angeboten bekomme.‘

(Thomas, 42)

 

Seit 4 Jahren lerne ich im Einzelunterricht bei Frau Sprenger Gitarre. Auch jetzt macht es mir noch sehr viel Spaß und ich gehe mit Freude zum wöchentlichen Unterricht. Besonders schön finde ich, dass ich Stücke, die ich neu erarbeite mit auswählen kann, da macht das Spielen gleich viel mehr Spaß. Wenn ich Vorspiele oder Prüfungen habe, nimmt sich Frau Sprenger Zeit um zusätzlich mit mir zu üben und ist immer für mich da, wenn es schwierig werden sollte. Sie ist sehr geduldig, wenn ich schwierige Stellen nicht hinbekomme und gibt mir Tipps, wie ich besser üben kann. So lerne ich, wie ich mir auch allein Stücke erarbeiten kann. Es ist sehr schön, bei Frau Sprenger Gitarre zu lernen.

Robert  (11 Jahre)

 

„Ich hatte 5 Jahre lang bei Frau Sprenger Gitarrenunterricht und bin von ihrer Unterrichtsmethodik begeistert. Ich hatte zu Beginn keine musikalischen Vorkenntnisse, und war dementsprechend unsicher ob ich auch ohne Noten lesen zu können schnell ein Lied auf der Gitarre lernen kann. Und es hat funktioniert :)! Die Noten waren Dank einer wunderbaren Erklärung schnell gelernt und so kann ich heute meine Freund am Lagerfeuer mit der Gitarre begleiten.“ (Tina, 32 Jahre)

 

„Mein Sohn war 5 Jahre alt, als er unbedingt Gitarre spielen wollte. Aber er hatte Schwierigkeiten sich lange zu konzentrieren war sehr ungeduldig. Andere Musiklehrer gaben mir den Rat noch 2 Jahre zu warten und ihn dann zu einem Unterricht anzumelden. Bei Frau Sprenger war das Alter kein Problem! Die Betreuung war kindgerecht sodass schnelle kleine Lernfortschritte erzielt wurden und mein Sohne sehr gerne zum Unterricht ging.! (Claudia, 45 Jahre mit Sohn Tim 5 Jahre)

 

„Super nette Lehrerin.. Tolle Lern-Atmosphäre.. Kann ich nur weiterempfehlen:)! (Laura, 17 Jahre)